09:00:25

Das Modell stellt einen Ziegeleibetrieb aus der Zeit um 1960 dar. Es hat kein genaues Vorbild, wurde aber in Anlehnung einiger solcher Anlagen nach empfunden.

ZiegeleifeldbahnAnlagen dieser Art gab es vor allem in Mittel- und Norddeutschland, aber auch in Süddeutschland, ebenso waren sie auch im Ausland an zutreffen.Die Blütezeit dieser Betriebsanlagen mit Feldbahnbetrieb erstreckte sich von ca. 1880 bis 1960. Ziegeleianlage bzw. -betriebe gibt es bis heute noch. Im dem Modell sind alle erforderlichen Arbeitsbereiche für einen Ziegeleibetrieb dargestellt. 

In der Mitte die Tongrube mit Abbaubetrieb und Verladung auf die Kipploren, daneben die eigentliche Ziegelei mit Produktionsgebäude und Trockenofen, sowie die Verladung auf Flach- und Kastenloren und der Transport zur LKW - Verladung, neben der Ziegelei werden neue Abbaustellen gerodet und vermessen.

Früher wurde der Ton von Hand abgetragen und mit von Pferden gezogenen Loren in die Ziegelei transportiert, später erfolgte der Abbauch mit verschiedenen Baggern wie z. B. :Dampfbaggern, dann Eimerkettenbaggern, Hydraulikbaggern, Radladern. Der Ton wurde dann im Werk geformt bzw. gestochen und dann in Trockenöfen getrocknet.


Ergänzung: Die Anlage wurde 2011 verkauft und steht nicht mehr für Ausstellungen zur Verfügung.



Technische Daten


Erbauer Andreas
Modellgröße ca.1,10 x 0,80 m
Betrieb Analog, 1 Pendelsteuerung
Maßstab 1:87 H0
Spurweite H0e (9 mm), entspricht einer Originalspurweite von 750 - 760 mm
Besonderheit
Arbeitsgeräte in der Grube sowie der Lorenverschub von Hand sind beweglich, Radarfalle
Bauzeit ca. 7130 Stunden






E-Mail Drucken