Die Mitglieder der IG haben mit der "neuen Busch" Feld- und Grubenbahn begonnen kleine Versuchsanlagen und Dioramen herzustellen.

Alexander

Die 2 kleinen Dioramen stellen eine Grubenbahn und eine Ziegeleianlage dar.

Grubenbahnmodell: Zeit um 1960

Das Modell hat kein genaues Vorbild, steht aber stellvertretend für viele in Deutschland weit verbreitete kleinen Grubenbetriebe. Dargestellt ist der Untertage Ausbau mit dem Deutschen Türstock, das Stollenmundloch und ein Teil des Aufbereitungsgebäudes. Glück Auf!

Technische Daten

Erbauer Alexander
Modellgröße oval ca. 0,22 m x 0,16 m
Betrieb analog
Maßstab 1:87 HO
Spurweite HOf (6,5 mm), entspricht einer Originalspurweite von 600 mm
Besonderheit
Bauzeit ca. 110 Stunden

Bilder der Anlage

Ziegeleimodell aus der Zeit um 1970

Das Modell hat kein genaues Vorbild. Dargestellt ist der Tonabbau, die Verladung auf die Feldbahn und das Beschickerhaus für die Weiterverarbeitung des Tons zum Ziegelprodukt. (Ergänzung: Diese Anlage wechselte als Geburtstags-Geschenk den Besitzer und ist nicht bei Ausstellungen dabei).

Technische Daten

Erbauer Alexander
Modellgröße ca. 0,43 m x 0,30 m
Betrieb analog
Maßstab 1:87 HO
Spurweite HOf (6,5 mm), entspricht einer Originalspurweite von 600 mm
Besonderheit
Bauzeit ca. 35 Stunden

Bilder der Anlage

Andreas

Torfabbau in der Zeit um 1930/1940

Das Modell hat kein genaues Vorbild, steht aber stellvertretend für viele in Deutschland weit verbreitete Torfabbaugebiete im Hochmoor. Das Modell zeigt den Torfstich der "einfachen" Torfarbeiter, die in kleinen Torfkaten direkt am Rande des Moores wohnten. Die einfachen Häuser hatten Giebelwände aus Holz oder Mauerwerk, die Dächer reichten bis zum Boden und waren mit Torf- und Moorpflanzen eingedeckt. Die Begrünung stammt ausschließlich von Fa. Silhouette. Für den Torf kam verbrauchte Kaffeepulver zum Einsatz.

Für den Transport wurden Feldbahnen eingesetzt.

Technische Daten

Erbauer Andreas
Modellgröße ca. 0,47 m x 0,35 m
Betrieb analog - Pendelbetrieb
Maßstab 1:87 HO
Spurweite HOf (6,5 mm), entspricht einer Originalspurweite von 600 mm
Besonderheit Die Anlage wurde in eine alten Metall-Munitionskiste aus dem 2. Weltkrieg eingebaut.
Bauzeit ca. 60 Stunden

Bilder der Anlage

Heinz

Torfabbau

Das Modell hat kein genaues Vorbild, steht aber stellvertretend für viele in Deutschland weit verbreitete Torfabbaugebiete im Hochmoor. Das Modell zeigt einen beginnenden Moorbrand in einer wieder verlandenden Torfabbaufläche. Das Tanklöschfahrzeug hat sich bei der Anfahrt festgefahren und muß mittels Planierraupe "befreit" werden. Daneben wurde beim Torfabbau ein Skelett gefunden und wird säuberlich freigelegt. Für den Torftransport werden Feldbahnen eingesetzt.

Technische Daten

Erbauer Heinz
Modellgröße ca. 0,50m x 0,35 m
Betrieb analog - Pendelbetrieb
Maßstab 1:87 HO
Spurweite HOf (6,5 mm), entspricht einer Originalspurweite von 600 mm
Besonderheit Feuerwehreinsatz mit Funktion
Bauzeit ca. 50 Stunden

Bilder der Anlage

Uwe

2 Grubenbahnmodelle um 1965

Die Modelle haben kein genaues Vorbild, stehen aber stellvertretend für viele in Deutschland weit verbreitet gewesene kleinen Grubenbetriebe.

Das 1. Modell zeigt einen breiten Stollenmund mit einer zweigleisigen Einfahrt der Grubenbahn. Davor steht eine Schutzüberdachung. Ein kleines Büro- und Werkstattgebäude schließt sich an. Für die elektrische Versorgung wurde ein Trafohäuschen aufgestellt. Auf der anderen Seite verschwindet die nun eingleisige Grubenbahn in einem weiteren Stollenmund. Um die steile, unbefestigte Zufahrt zu entschärfen soll eine Brücke über die Grubenbahn gebaut werden. Dargestellt ist hierzu der beginnende Aushub für das Fundament.

Die Holzkiste war vorhanden und sollte mit 'Leben' gefüllt werden. Daraus entstand die Idee einer ans Tageslicht kommenden Grubenbahn, deren Modell von der Fa. Busch heraus gebracht worden war. Auf einem Karton wurden die zurecht geschnittenen Metallplatten aufgeklebt und darauf die Z-Gleise, beides Zubehör zur Busch Grubenbahn. Ein Teil des weiteren Zubehörs stammt ebenfalls von Busch.

Das 2. Modell entstand auf Grund der vorhandenen Holzkiste, die relativ hoch ist. Daraus ergab sich die Idee, eine Grubenbahn unter und über Tage darzustellen. Dazu wurde in die Kiste eine Öffnung gesägt, so dass nun unter Tage ein kleiner 'Grubenbahnhof' ersichtlich ist. Einige Bergarbeiter treffen sich am Büro des Steigers. Die 'Unter Tage Welt' wurde zum Teil mit dem entsprechenden Zubehörbausatz der Firma Busch gestaltet. Über Tage wurde der Förderturm mit dem Maschinenhaus, ebenfalls ein Modell der Firma Busch, wieder gegeben. Hier verkehrt die Grubenbahn oberirdisch.

Technische Daten

Erbauer Uwe
Modellgröße

Modell 1 ca. 0,34m x 0,28m

Modell 2 ca. 0,31m x 0,18m
Betrieb analog
Maßstab 1:87 HO
Spurweite HOf (6,5 mm), entspricht einer Originalspurweite von 600 mm
Besonderheit keine
Bauzeit Modell 1 ca.45 Stunden, Modell 2 ca.

Bilder der Anlage

Heinz

Südsee-Grubenbahn

Das Modell hat kein genaues Vorbild, sondern zeigt eine Fantasieanlage. Irgendwo in der Südsee gab es vielleicht mal eine kleines Bergwerk mit Grubenbahn mit Gleisstrecke am Strand. Diese Kleinstanlage wurde auf einem nicht mehr benötigten drehbaren "Käse-Holzteller" gebaut. Das Modell zeigt einen Südseeinselausschnitt mit Berg, Wasserquelle und kleinem Bach zum Strand. Am Strand spielt das "süße" Leben: Sonne, Palmen, Klares Wasser, und dazwischen versieht eine kleine Grubenbahn Ihren Dienst. So nah beieinander: Arbeit und Freizeit.

Technische Daten

Erbauer Heinz
Modellgröße Durchmesser 35 cm
Betrieb analog
Maßstab 1:87 HO
Spurweite HOf (6,5 mm), entspricht einer Originalspurweite von 600 mm
Besonderheit Als Grundplatte diente eine drehbare "Käseplatte"
Bauzeit ca. 60 Stunden

Bilder der Anlage

Manfred

Feldbahnmuseum um 2000

Das Modell hat kein genaues Vorbild, steht aber stellvertretend für viele in Deutschland weit verbreitete kleine Feldbahnmuseen. Dargestellt ist kleines Museum in Süddeutschland während eines Festes mit Modellbahnaustellung. Im Museum sind Loks und Wagen von Gruben- und Feldbahnen ausgestellt. Zu Besuch ist das Fernsehen mit Hagen von Ortloff.

Technische Daten

Erbauer Manfred
Modellgröße ca. 50 x 32 cm
Betrieb analog
Maßstab 1:87 HO
Spurweite HOf (6,5 mm), entspricht einer Originalspurweite von 600 mm
Besonderheit
Bauzeit ca. 50 Stunden

Bilder der Anlage

Andreas

Halligbahn in der Zeit um 2000

Das Versuchsdiorama hat die Küstenschutz (Hallig) Feldbahn Nordstrandischmoor als Vorbild. 

Das Modell zeigt einen Ausschnitt der Hallig-Feldbahn in Nordstrandischmoor in Schleswig Holstein. Dort gibt es eine Feldbahn, die die Hallig Lütmoorsiel mit dem Festland "Nordstrandischmoor" verbindet. Die Spurweite beträgt 600 mm. Die Bahn wird vorrangig zum Küstenschutz eingesetzt, sowie für die Privatnutzung der Bewohner auf der Hallig Lütmoorsiel.

Das Modell wurde als Versuchsmodell für eine neue Feldbahnanlage mit 3 Modulen und ca. 2,4 m Länge gebaut um die Wellenbildung und die Darstellung der Bunen zu testen. Für die Meer- und Wellendarstellung wurde Bastelton, lufttrocknend, von Meyco verwendet. Die Wellenblasen und die Gischt entstanden aus Salz und Aquariumwatte. Für die Bunendarstellung wurden echte Holzstückchen verwendet. Das Modell wurde aussortiert.

Technische Daten

Erbauer Andreas
Modellgröße Modell 1 = 34 x 28 cm, Modell 2 = 31 x 18 cm
Betrieb analog
Maßstab 1:87 HO
Spurweite HOf (6,5 mm), entspricht einer Originalspurweite von 600 mm
Besonderheit
Bauzeit Modell 1 ca. 45 Stunden und Modell 2 ca. 25 Stunden

Bilder der Anlage

Andreas

Kleines Torfwerk um 1980

Das Modell hat kein genaues Vorbild, steht aber stellvertretend für viele in Deutschland weit verbreitete Torfwerke im Norddeutschen Raum dar. Das Modell zeigt ein kleines Torfwerk mit Trockenschuppen, Verpackung und Reparatur und Bürogebäude. Vorne rechts erkennt man ein beginnende Verlandung. Für den Torftransport werden Feldbahnen eingesetzt. (Ergänzung: Diese Anlage wechselte als Geburtstags-Geschenk den Besitzer und ist nicht bei Ausstellungen dabei).

Technische Daten

Erbauer Andreas
Modellgröße Modell = 42x 28 cm,
Betrieb analog
Maßstab 1:87 HO
Spurweite HOf (6,5 mm), entspricht einer Originalspurweite von 600 mm
Besonderheit
Bauzeit Modell ca. 30 Stunden

Bilder der Anlage

Heinz

Das Diorama stellt ein kleines Torfwerk dar.  Zeit um 2015

Das Modell hat kein genaues Vorbild, steht aber stellvertretend für viele in Deutschland weit verbreitete Torfabbaugebiete im Hochmoor, speziell in Norddeutschland. Das Modell zeigt ein kleines Torfwerk mit einer Torfentladung. Innerhalb der Verarbeitung kam es zu einem Schwellbrand. Die Feuerwehr ist auf der Anfahrt. Für den Torftransport werden Feldbahnen eingesetzt.

Technische Daten

Erbauer Heinz
Modellgröße Modell = 75 x 46 cm,
Betrieb analog
Maßstab 1:87 HO
Spurweite HOf (6,5 mm), entspricht einer Originalspurweite von 600 mm
Besonderheit Feuerwehreinsatz
Bauzeit Modell ca. 80 Stunden

Bilder der Anlage

Manfred

kleine Weihnachtsanlage

Das Modell ist ein Phantasiemodell und stellt eine kleine Weihnachtsanlage mit Digitalbetrieb dar.

Technische Daten

Erbauer Manfred
Modellgröße Durchmesser 35 cm, ehem. Käseteller
Betrieb digital
Maßstab 1:87 HO
Spurweite HOf (6,5 mm), entspricht einer Originalspurweite von 600 mm
Besonderheit
Bauzeit ca. .....Stunden

Bilder der Anlage

-----------------------------

Weitere Einträge folgen nach vollständiger Fertigstellung der Anlagen


E-Mail Drucken