Das Modell stellt eine Schmalspuranlage im Winter dar.    Zeit: um 1960

AnlagenübersichtDie winterliche Kleinanlage stellt eine Schmalspurbahn nach sächsischem Vorbild in der Oberlausitz dar.

Das Modell hat kein genaues Vorbild, sie wurde aus Platzgründen in Anlehnung dieser Gegend nachempfunden.

Die typischen Lausitzer Umgebindehäuser sind komplett in Handarbeit entstanden.

Die Schneelandschaft wurde folgendermaßen hergestellt:

Auf die Grundplatte, Gebäudedächer, Zäune, Lampen, etc. wurde eine Gipsschicht aufgebracht um die Schneedecke dreidimensional darzustellen. Diese Gipsschicht wurde gründlich geschliffen und anschließend mit weißer Farbe gestrichen. Zuletzt wurde das "Schneepulver" in eine Schicht Weißleim gestreut.

Das Karussell auf dem Weihnachtsmarkt wird mit einem Elektromotor angetrieben und ist mit 120 LEDs beleuchtet.

Weitere Bilder der Anlage                                                        





Technische Daten


Erbauer Alexander Herdegen
Modellgröße ca. 0,56 x 0,42 m
Betrieb Digitag / Analog
Maßstab 1:87 H0
Spurweite H0e (9 mm), entspricht einer Originalspurweite von 750 - 760 mm
Besonderheit Weihnachtsmarkt mit Bewegung
Bauzeit Anlage gesamt: ca. 300 Stunden  verteilt auf 3 Jahre






E-Mail Drucken