Das Modell stellt eine Autobahnbaustelle, speziell einen Brückenkopfbau, mit Feldbahnbetrieb dar. Zeit: um 1960.

Übersichtsbild

Das Modell hat kein genaues Vorbild, es wurde in Anlehnung einiger solcher Baustellen nachempfunden.

Bei der Erstellung der meisten Reichsautobahnen, zum Teil beim Bau von Eisenbahnstrecken wurden Feldbahnen eingesetzt. Solche Anlagen gab es in Deutschland, sie waren aber auch im Ausland anzutreffen.  Die Blütezeit dieser Betriebsanlagen erstreckte sich von 1920 bis in die sechziger Jahre.

 Erklärung des Modells.

An den Stellen, an denen Brücken vorgesehen waren, wurde eine provisorische Holzbalken - Konstruktion hergestellt. Hierauf wurden die Feldbahngleise verlegt. Der Brückenkopf wurde mit Ziegelsteinen hoch gemauert, das Brückenauflager je nach Größe der Brücke betoniert. Anschließend wurde der Hohlraum hinter der Holzbalken - Konstruktion mit Erde, Sand etc. verfüllt. Die Erde wurde meistens im vorhandenen Gelände für den „Trassenbau“ abgetragen.

Weitere Bilder der Anlage


Technische Daten


Erbauer Andreas
Modellgröße ca. 0,30 x 0,45 m
Betrieb Analog, 1 Pendelsteuerung
Maßstab 1:87 H0
Spurweite H0e (9 mm), entspricht einer Originalspurweite von 750 - 760 mm
Besonderheit Bei der Transportkiste handelt essich um eine Original Munitionskiste von 1941
Bauzeit ca. 70 Stunden







E-Mail Drucken