Das Modell stellt eine Gärtnerei mit Feldbahnbetrieb dar. Zeit: um 1960.

Gesamtansicht

Das Modell hat kein genaues Vorbild, es wurde in Anlehnung einiger solcher Betriebe (z.B. Gärtnerei Winter in Mühlheim a. M., Gärtnerei Martin in Schierstein) nachempfunden.

Anlagen dieser Art gab es vor allem in Mittel- und Norddeutschland, sie waren aber auch im Ausland anzutreffen. Gärtnereien mit großen Ländereien aber auch Baumschulen legten sich Feldbahnen zu. Ursprünglich wurden die Loren von Hand verschoben, später von Pferden oder Ochsen gezogen. dann von kleinen Dieselloks. Die Blütezeit dieser Betriebsanlagen erstreckte sich von 1900 bis 1950.

Diese Gärtnerei - Feldbahn besteht derzeit aus 2 Modulen

Das linke Modul zeigt einen Ausschnitt einer Baumschule, das mittlere Modul stellt die eigentliche Gärtnerei mit Gewächshäusern, Ladengeschäft, kleinem Lokschuppen, der Torfverladung und den Feldern dar, auf dem rechten Modul (noch in der Planung) sind noch einmal Felder mit Waldgrundstück zusehen.

Weitere Bilder der Anlage



Technische Daten


Erbauer Andreas
Modellgröße ca. 0,80 m x 0,45 m und 0,60 x0,40 m
Betrieb Analog, 1 Pendelsteuerung
Maßstab 1:87 H0
Spurweite H0e (9 mm), entspricht einer Originalspurweite von 750 - 760 mm
Besonderheit
Bauzeit 2 Module je ca. 80 Stunden











E-Mail Drucken